HOME TUMBLR LESENSWERT ZEICHNUNGEN DISCLAIMER FOLLOW ARCHIV

Blog-Archiv

Zeugenschutzprogramm

Gestern verstarb eine Freundin von mir, 17 Jahre alt und von der Leukämie zerfressen. Wie es sich wohl anfühlen muss, wenn das Blut, das schon seit Jahrhunderten das Leben bedeutet, sich in das persönliche Sinnbild für den puren Tod verwandelt. Wie muss es sich anfühlen, wenn du dir vorstellst, dass hochkonzentrierte Säure durch deine Adern fließt, die dich mit der Zeit dahinrafft. Wie muss es sich anfühlen, wenn du dir wünsch, ausgesaugt zu werden, einmal ausgewechselt und generalüberholt. Das Blut, repräsentativ für das Ableben.
Sie hat sich abartig gefühlt, sagte sie einmal. Niemand solle sie anfassen, sagte sie. Sie fühlte sich wie von Parasiten befallen. Vielleicht existieren Tod und Leben in einer ständigen Symbiose miteinander, der Tod oder der Krebs sind keine Parasiten, sie gehen Hand in Hand. Hunderte Leute haben es immer so formuliert, dass es kein Licht ohne Schatten geben kann. Aber warum diese Abhängigkeit?
"War das so erleichternd, wie du meintest, oder war das Nichtmehrleben doch noch weit vom Totsein?" 
Rilke, Für Wolf Graf von Kalckreuth, Requiem.
Ich bin müde, Menschen los lassen zu müssen, sie aus meinen Arme reißen zu lassen, ihnen allen einen Post zu widmen, virtuelle Asche in Pixeln zu verstreuen; warum ziehe ich den Tod mit mir herum wie einen Schleier, der meine Realität in Sonnenstunden filtert und verschwimmen lässt? Warum sterben sie alle? Ich frage mich Phrasen der Fairness und Gerechtigkeit, aber das letzte Gericht richtet immer nur deinen Nächsten, und du wünschst dir, du könntest diesen Fluch von ihnen nehmen und dich dem Richter hingeben; diesmal ohne Freispruch.

Kommentare:

  1. Es ist ein grauenhaftes Gefühl, wenn der Tod
    ständig Einzug in unser Leben hält, wir ständig
    mit ihm konfrontiert werden und dies zu allem
    Elend auch noch an unseren liebsten Menschen
    erfahren, das tut mir sehr leid für dich so etwas
    miterleben zu müssen gerade in dieser Zeit, wo
    du so viel darüber nachdenkst. Vielleicht mag
    es absurd klingen, jedoch bin ich in dem
    Glauben, dass besonders Menschen, die eine
    Krankheit haben, die ihnen das Leben schwer
    macht und sie in vielen Dingen einschränkt,
    dass besonders diese Menschen das Leben
    sehr zu schätzen wissen und nicht doch
    darüber fluchen, dass sie die Krankheit
    haben, sondern sich eher über jeden
    kleinen, frohen Moment freuen.
    Zu deinem Kommentar: Dieses von dir
    als 'Komprimieren meiner Texte' bezeichnet,
    war nichts weiter als ein Kompliment von
    mir an dein Kommentar, was meine wirren
    Gedanken auf den Punkt gebracht hat, bzw.
    das, was ich damit eigentlich sagen wollte.
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  2. Es tut mir so leid für dich (und alle, die deiner Freundin nahe standen!)
    Ich weiß, es ist kein Trost, aber ich denke an dich!

    AntwortenLöschen
  3. ich habe euch vermisst
    ich habe dich vermisst.
    deine texte
    dein talent zum schreiben

    ich weiß nie
    was ich zu solch einem text sagen soll
    ich wünsche dir das beste
    dass dich der tod noch weiter verschont.


    AntwortenLöschen
  4. Ich kann mir nicht vorstellen, wie sich das anfühlen muss. Ich kann mir nur vorstellen, dass Worte wie 'Es tut mir Leid für dich' leer sein müssen, bedeutungslos, und doch wüsste ich nicht mehr zu sagen. Als, dass es mir schrecklich leid für dich tut.

    AntwortenLöschen
  5. Es tut mir so unsagbar Leid für dich, liebe Elena. ich sende dir ganz viel Kraft und hoffe für die Einsicht, dass es nicht deine Schuld ist, in keinster Weise. Es liegt nicht an dir, du ziehst den Tod nicht an wie "die Scheiße die Fliegen" (entschuldige den unsensiblen Ausdruck!), der Tod ist nun einmal ein Teil des Lebens, und vielleicht ist diese zugegeben übermäßige Präsenz des Todes in deinem Leben eine Art Herausforderung. Ich hoffe, es klingt nicht unverschämt.
    <3

    AntwortenLöschen
  6. Mein zweiter Kommentar unter diesem Post, liebe Elena, aber es würde wirklich etwas fehlen, wenn ich nicht schon jetzt antworten würde. Ich könnte so viel sagen, aber letztendlich würde es nur auf eines hinauslaufen,
    und das ist schlichtweg ein riesiges Dankeschön , und selten lege ich so viel Bedeutung in einen Dank. Ich
    kann all diese Komplimente nur unzählige Male zurückgeben, dein Blog und die Art, wie du schreibst haben
    mich von Anfang an beeindruckt und mich in ihren Bann gezogen. Auch, wenn ich dich nicht persönlich kenne
    und wohl kaum etwas über dich weiß, ich schätze dich als einen sehr besonderen Menschen ein und bin in
    gewisser Weise froh, mich mit dir austauschen zu können. Ich denke auch oft an dich und hoffe immer, dass
    es dir gut geht. Natürlich lese ich deinen Blog unheimlich gerne. Ich bin dir sehr dankbar für all die lieben Worte
    und möchte diese hiermit gerne zurückgeben ♥ Denk daran, dass hier noch jemand ist, dem du etwas bedeutest - dieses Gefühl möchte ich dir gerne zurückgeben :) Alles Glück, viel Kraft und Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  7. Es tut mir so Leid! Beileid heißt, dass ich mit dir leide, im Grunde kann ich es nicht, denn ich kannte deine Freundin nicht und kann dein Leid nicht teilen, aber ich habe auch Menschen verloren und weiß, wie es sich anfühlt. Ich möchte dir meine Unterstürtzung aussprechen und dass ich für dich da bin.

    AntwortenLöschen
  8. So viele Menschen in so kurzer Zeit zu verlieren ist ein Schicksal, das keiner teile möchte, aber ich möchte dich meiner Anteilnahme wissen lassen. Trauer ist nichts, was man mit der Zeit lernt; gut oder schlecht machen kann, aber ich habe tiefstes Vertrauen, dass du genug Kraft hast, sie zu leben.
    Neben all den Beteuerungen meiner Kondolenz möchte ich dir auch bestätigen, dass du in keinster Weise Schuld trägst.

    AntwortenLöschen
  9. Danke für deinen Kommentar. Ich wieß ich sollte endlich lernen, mich so anzunehmen, wie ich bin. Aber es fällt mir nun mal schwer, einfach weil ich Reaktionen auf das was ich hab, mitbekomme. Sie sind in dem Moment zwar an andere gerichtet, weil die Personen nicht wissen, dass es mir auch so geht, aber das macht es im Endeffekt ja nicht besser. Das erschwert es ja dann, damit klar zu kommen :((

    Aber dein letzer Satz zeigt eigentlich schon, dass es sicherlich auch Menschen gibt, die keine Probleme damit haben, und das nicht für jeden ein Grund für dumme Sprüche/Blicke etc ist.

    ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  10. Zwar ein trauriges Thema, aber dein WUNDERBARER Schreibstil lässt es mich dann doch für ne kurze Zeit wieder vergessen. Ich würde so gern so gut schreiben, wie du es tust. Wirklich!!!

    AntwortenLöschen
  11. ich wünschte
    ich könnte
    dich schützen
    vor diesen vielen todesfällen
    in deinen Leben.
    ich weiß es ist unmöglich
    aber ich wünsche es mir trotzdem.
    ich wünsche mir immer so komische,kindische sachen,
    es tut mir leid.
    ich will nicht das du von trauer zerfressen wirst.
    ich will bei dir klingeln,
    mit deinen lieblingsherbstgetränk
    und deinen Lieblingsfilm in der hand.
    ich wünschte,
    ich könnte dir damit gesellschaft leisten
    und die trauer
    vertreiben.

    es ist komisch
    hier
    so öffentlich
    auf deine frage
    zu antworten.
    könnte ich dir bei tumblr schreiben?
    irgendwie erscheint es mir dort sicherer zu sein.

    ich denke an dich.

    AntwortenLöschen
  12. zweiter versuch, weil ich vergessen habe, dass chrome die kommentare schluckt:

    oh gott, ich will nur leben für dich, und für die anderen. ich kann mir das nicht vorstellen, ich kann mir nicht einmal den alltag vorstellen, obwohl er real ist. du hast viel kraft, lass sie dir nicht nehmen. auch das tiefste schwarz ist ein grund zum stehen.

    ____________
    wie du im (zweit)eusten post sehen kannst, ist die mail angekommen, und ich habe erst ein paar minuten gebraucht, bis ich die worte wiedererkannt habe - anscheinend haben wir beide damit probleme. aber es ist wirklich großartig. deinen kommentar habe ich erst danach gelesen, und danke dir für jedes wort. niemals hätte ich ausgerechnet dieses kompliment erwartet. meistens drücke ich mich davor, etwas auszusagen. vielleicht ist es auch gerade das. "seelendesinfektion" - wie das klingt. als könnte man tatsächlich irgendwie ruhe haben. als wäre das möglich. einfach nur mit worten. ich mag die vorstellung.
    das konzert ist leider zu teuer - für diesmal. vielleicht ja irgendwann. auch wenn ich ebenfalls daran gedacht habe, wie das wäre.

    steh das durch, auch wenn dabei ein paar masken fallen. ich wünsche dir alles gute. ♥

    AntwortenLöschen
  13. Ein Mädchen aus meiner Stufe hat das selbe Problem.. und sie trägt oft knappe Sachen, so dass man das eben sieht. Und dann höre ich so Sache wie "Die ist eklig, die hat Haare auf den Brüsten" oder "Die ist voll der Mann" und mir geht es ja nicht anders als ihr, nur ich zeige das nicht.. ich ziehe mich halt eben nicht so an, aber deren Reaktion auf ihr Körper entspricht ja der auf meinen (nur, dass keiner das weiß)..

    Gern ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  14. Der Tod ist etwas kompliziertes. Es ist etwas menschliches und doch hat jeder heimlich und still Angst davor zu sterben. Es muss schlimm sein für dich, und das tut mit von Herzen Leid.
    Jedoch weiß ich auch, dass niemand momentan etwas an deinem Schmerz ändern kann und das denke ich, ist auch okay. Trauer zu empfinden ist wichtig.
    Ich muss gerade an den Film "P.S. ich liebe dich" denken, den ich vor knapp einer Stunde gesehen habe. Holly versteckt sich ca. 3 Wochen in ihrer Wohnung um trauern zu können. Und ich muss sagen, dieser Film zeigt mir beide Seiten von dem Tod. Er ist schrecklich und grausam und es ist unfair das einem Geliebte Menschen weggenommen werden, aber auch wenn man diese Person so schrecklich vermisst, und das in dem Film auch so gezeigt wird, musste ich jedoch vor Glück am Ende weinen und nicht vor Trauer.
    Ich weiß nicht ob das alles nur Unsinn ist, den ich dir hier erzähle, aber um diesen endlosen Geschwafel endlich ein Ende zu setzten:
    Ich hoffe deiner Freundin geht es jetzt besser und sie wurde endlich von ihren Schmerzen befreit. Vielleicht glaubst du nicht daran, aber ich denke das sie immer noch bei dir ist. Nicht als Geist, aber in deinem Herzen und vielleicht gibt es irgendwo einen Ort an dem sie jetzt sitzt, lächelt und ein Auge auf dich wirft, um dich zu beschützen.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für jeden Kommentar ♥
Ich behalte es mir allerdigs vor, Anfragen auf gegenseitiges Verfolgen etc entweder zu ignorieren, entzürnt zu reagieren oder es einfach zu löschen. Comprende?