HOME TUMBLR LESENSWERT ZEICHNUNGEN DISCLAIMER FOLLOW ARCHIV

Blog-Archiv

Ersatzmenschen

Ich bin ein Ersatzmensch. Das habe ich letzte Woche in der Gruppentherapie gesagt, die ich unregelmäßig besuche, bzw. eher regelmäßig schwänze. Es sind nur Essgestörte, es geht immer nur ums Essen, die Nicht-Esser fühlen offenbar nicht oft den Drang, sich mitzuteilen.
Ich bin ein Ersatzmensch. Ersatzmenschen wie ich sind keine besten Freunde. Wir sind immer nur die, auf die man zukommt, wenn man gerade niemanden zum Reden hat. Wir sind immer nur die Ansprechpartner, wenn es um Notstände geht. Denn wir sind Ersatzmenschen, wir kennen Notstände. Ersatzmenschen füllen die Momente der Leere, wenn karmische Energie Kurzschlüsse erleidet. Ich bin ein Ersatzmensch, wir sind immer zweite Wahl. Ich bin ein Ersatzmensch, denn ich nehme einer anderen, ungeborenen Seele den Platz weg. Ich bin ein Ersatzmensch, ich trage das Passiv in meiner Identität, und ich bin auch kein Nominativ, sondern eigentlich sogar ein Ablativ. Ich bin einer der Ersatzmenschen, wir sind eine Armee. Man erinnert sich schwer an uns, aber wir sind auch nicht zu vergessen. Wir sind die Substitution, das Surrogat und die Reserve. Können wir kompensieren, nein, wir können nur trösten und wie Schorf abgekratzt werden. Wir sind die Dicken'schen Supertramps, die nirgendwo und doch irgendwo sind, die zwischen den Zeilen leben und an Lungenkrebs sterben, wenn wir den Duft des Lebens in uns aufgesogen haben. Die Schattenspringer. Wir sind diese Ersatzmenschen, die ersetzbar sind. Wir sind die Ersatzmenschen, die für nichts stehen. Ich bin ein Ersatzmensch, ich führe keine Beziehungen, ich bin immer nur Platzhalter oder Überbrückung. Aber du hast mir gelehrt, dass selbst Ersatzmenschen Äquivalenten sind. Wir springen, aber wir bleiben. Und wir bleiben gleichwertig.

Kommentare:

  1. Oh mein Gott ist das traurig Elena.. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass so ein besonderer Mensch ein 'Ersatzmensch' sein könnte. Ich glaube diese Menschen gibt es und das ist furchtbar traurig. Aber du bist viel zu speziell, ja, zu besonders, um irgendwelche anderen Menschen zu ersetzen. Das finde ich zumindest. Ich hoffe du findest Menschen in deinem Leben, die sehen, wie vielschichtig und faszinierend du bist und dass dich niemand ersetzen könnte, genauso wenig wie du niemanden ersetzen solltest. Das ist wie als würde man einen grauen Acker mit einer wunderschönen Blumenwiese 'ersetzen' wollen. Es wäre so viel mehr als ein Ersatz, so viel eigenes. Du bist zu wertvoll um ein Platzhalter zu sein, Elena.
    Ich glaube du wärst eine tolle beste Freundin, ein Mensch der heraussticht und Spuren hinterlässt. Deine Worte tun das auf jeden Fall, sie haben schon so viele Spuren in mir hinterlassen und ich glaube in vielen anderen auch.
    Ich hoffe du erlebst dich irgendwann anders und wirst von niemandem mehr als 'Ersatzmensch' betrachtet.
    <3

    AntwortenLöschen
  2. Elena, du bist vieles, aber kein Ersatzmensch. Ich glaube nicht, dass dich irgendwer ersetzen kann oder du auch jemanden ersetzen könntest, denn du passt in keine Füllform rein, als deine eigene, und die ist verdammt nochmal niemals so wertvoll wie du es sein kannst! Ich tue mir schwer, Menschen in "wichtig" und "wichtiger" einzuordnen, ich glaube daran, dass jeder Mensch gleich ist, aber wenn ich für einen Moment Prinzipien und Ideologien über Bord werfen darf für dich - du bist mit einer der wertvollsten Menschen, die ich kenne. Ein Edelstein, ich glaube nur, dass du in dir immer noch den Kohlebrocken siehst und nicht den Diamanten, wenn du weißt, was ich meine?
    Elena, du bist einer der großartigsten Menschen, die ich kenne, und ich werde dich nie vergessen.
    Punkt.

    Jarik.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Elena,
    ich fühle mich von deinem Text sehr angesprochen und verstanden. Er spiegelt mit schönen, durchdachten Worten wieder, was ich oder auch wir hässliches und trauriges fühlen.
    Deshalb würde ich gern einen Teil deines Textes, nämlich den zweiten Absatz, übernehmen und auf meinem Blog veröffentlichen, und dich dazu verlinken. Ist das okay für dich?
    Ich wüsste nicht, wie ich dieses Thema besser ausdrücken sollte, als du es in deinem Text getan hast, deshalb erscheint mir nur das sinnvoll.

    Liebe Grüße,
    Vena.

    AntwortenLöschen
  4. Du bist ein wundervoller Mensch, und ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass irgendwer anders denken könte. Ich möchte dein Gefühl nicht herunter spielen, aber ich bin einfach der festen Überzeugung - vielleicht auch ein bisschen naiv und optimistisch in so einer Welt - dass du eine falsche Selbstwahrnehmung hast. Hast du schon einmal in Betracht gezogen, dass du kein Mauerblümchen bist, und auch kein Ersatzmensch, sondern, dass du Menschen mitnimmst, und du nur anders reflektierst?!

    Billie

    AntwortenLöschen
  5. Ich wollte zu meinem Komentar noch etwas hinzufügen: Ich habe soeben den neueren Post gelesen - Kausalitätskette. Ich bin überzeugt, dass du dich falsch einschätzt, dass du dir nicht der Wirkung bewusst bist, die du auf die Menshen in deiner Umwelt hast. Irgendwie suggeriert der Text (der neuere) ja schon, dass du nicht erwartest, dass sich andere mit dir beschäftigen - besonders übergewichtige Menschen. Aber hat Emilie dir nicht das Gegenteil bewiesen?! Dass du sie sogar sehr bewegst und beeinflusst?

    Billie

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für jeden Kommentar ♥
Ich behalte es mir allerdigs vor, Anfragen auf gegenseitiges Verfolgen etc entweder zu ignorieren, entzürnt zu reagieren oder es einfach zu löschen. Comprende?