HOME TUMBLR LESENSWERT ZEICHNUNGEN DISCLAIMER FOLLOW ARCHIV

Blog-Archiv

This Must Be The Place

Oder es hat dann schlicht am Ende 
um zu brennen nicht gereicht
Doch auch wenn man Feuer löscht bleibt noch die Glut
und schlussendlich Kohle
Heisskalt - Bestehen 
Wie Nierensteine schleppte ich diese Kohle mit mir herum und eigentlich frage ich mich, warum ich den Menschen, den ich mehr als alles andere jemals in meinem Leben geliebt habe, nicht mehr lieben kann/will/soll/muss. Oder ob plötzich das Wort 'lieben' das Hilfsverb geworden ist und 'Können' das Subjekt. Du hast gesagt, du trinkst nicht mehr. Aber weniger trinkst du auch nicht. Ich habe gesagt, ich esse, und im Geiste haben wir wohl die Sucht mehr geliebt als alles andere. Folie a deux. // Wir hatten die schönste Zeit im Superlativ. Thees Uhlmann-Texte betrunken vor einem Deich an der Nordsee im Kofferraum analysieren, zu Räucherstäbchen, Dornfelder, und in die Dunkelheit zugezogener Vorhänge und floraler Bettwäsche von IKEA. Was Thees mit seinen 17 Worten meinte, weiß ich bis heute nicht, aber deine 17 Worte, dass "du mich auf ewig lieben und nie verlassen wirst, und nichts auf Erden dies jemals ändern wird", haben die Ewigkeit wohl doch anders ausgelegt. Und es brenntundesbrenntundesbrennt. Wir haben Schattentiere im Licht des Dortmunder U's auf das Autoblech gezeichnet und das mit dem Rave nicht ganz so ironisch genommen. "Jede Stunde Schlaf, um die wir uns gebracht haben, aufteilen." Auf der Insel vom 'Guggisee' Bohnen mit Mais über Bierdosenfeuer gekocht und zumindest den Versuch gewagt, die Sterne zu zählen. "Der Asphalt noch warm und oben über uns malt jemand Bilder in die Nacht für uns beide" 6 Portionen Pommes in 2 Tagen haben ein großes Loch in unsere Reisebrieftasche gerissen, hingegen das Ketchup 'schwäbisch' gespart und diebisch erbeutet. Die 50ct-Postkarten gegeizt und einfach die beschriebene Konzertkarte geschickt. Sämtliche Versionen von This Must Be The Place konsumiert: Das Original von den Talking Heads, das Cover von David Byrne selbst, von Arcade Fire, von Gloria, und schließlich das von Trevor Green. "Lass es an meiner Beerdigung spielen", habe ich dir zugeflüstert, "und lass all die Postkarten statt Blumen auf das Grab rieseln." Über die Sinnigkeit von Postkarten haben wir philosophiert: Andere wissen lassen, wo man sich befindet, aber nicht, wo das Ziel ist? Von "zu Hause" schreiben wir keine Postkarten. Aber ohne Relation wissen wir nicht, woran wir sind, sagtest du. Ohne Vergleich, ohne Maßstab oder Statistik könnte alles 'dein Zuhause' sein. Wir meinen, wir kennen uns mit Lokalfarben aus, aber alles zeigt sich uns in impressionistischer Erscheinungsfarbe. Wie wir aufwachsen und Eindrücke auf uns abfärben, selbst Graustufen und Schwarz Weiß ist nicht absolut, wenn es auf das innere Prisma trifft. Schwarz, so erzählt man uns immer im GeKb- und Darstellungs-Unterricht, ist eine Zusammenmischung aller Farben. Die Kakophonie, die wir "buntes Grau" nennen. Wir lernen andere Farben kennen, wenn wir alles auf Anfang im Weißabgleich setzen; exotische und konservativ-braune, und homogenetisch-homogene-homosexuell-bunte; Metallische Edel-Verkeidungen wie vermeintlich golden schimmerndes Gelb; Pastell-Töne als Sanftheit und Weißaffäre einer jeden pigmentierten Mischung; verdunkelte, wenn aus Versehen zu viel Schwarz aus der Tube kam. Das kunsthistorisch romantische Abbild des Seelenzustandes a la 'CDFriedrich' als Wanderer über dem Nebelmeer. Leci n'est pas un pipe. Und Liebe wohl auch nicht.



Kommentare:

  1. wahrscheinlich recht unsensibel, die Frage, weil nicht textbezogen: Was ist das Album mit den Schmetterlingen und das zwischen John Coffey und Chuck Ragan?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den Schmetterlingen ist "Christian Löffler - Young Alaska"; zwische Chuck Ragan und John Coffey sind Thrice und die neue von An Early Cascade, da weiß ich nicht, welche du konkret meinst

      Löschen
    2. aaah, danke (: AEC meinte ich; kenn das neue Album noch nicht, deshalb...
      Und Christian Löffler kannte ich gar nicht (;

      Löschen
  2. Die Passage über Lokal-/Erscheinungsfarbe ist einfach... atemberaubend.

    AntwortenLöschen
  3. ich finde es irgendwie sau schön, dass du den Post "This Must Be The Place" genannt hast. Das Lied bechreibt für mich irgendwie... vermutlich genau das, was du beschreibst, was man fühlt, wenn man die "17 Worte" sagt/gesagt bekommt.

    AntwortenLöschen
  4. schön, dass du wieder regelmäßig postest. Freue mich, wieder regelmäßig lesen zu können :)

    AntwortenLöschen
  5. wow. Bedeutungsträchtige Lawine.

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe deinen Blog gerade erst entdeckt und dann als erster Post so etwas - das kannt du meinem schwachen Herz doch nicht antun ;))
    F. xx

    AntwortenLöschen
  7. das mag mal wieder sau scheiße klingen - aber zu einer Beziehung gehören immer zwei, und so gehöre auch zwei zu einer Trennung. Nimm nicht all die Schuld auf dich...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für jeden Kommentar ♥
Ich behalte es mir allerdigs vor, Anfragen auf gegenseitiges Verfolgen etc entweder zu ignorieren, entzürnt zu reagieren oder es einfach zu löschen. Comprende?