HOME TUMBLR LESENSWERT ZEICHNUNGEN DISCLAIMER FOLLOW ARCHIV

Blog-Archiv

Die Laute


Ein Kuss hat keinen Reiz, wenn man noch nie erfahren hat, was Liebe bedeutet. Und Sex erst recht nicht. Ich verstehe es nicht. Liebe machen, und nicht mit meinen Körper auf jemandem herum planschen, hinein tröpfeln und versickern. Ich möchte mehr, als Finger, die über meinen Körper gleiten, um mich zu entschlüsseln, und einen züngelnden Schlüssel, der es in allen Öffnungen versucht. Es soll mehr bedeuten, als zwei Herzen nebeneinander und ein warmer, feuchter Atem, der in die Poren hineindringt, um dort den sauren Schweiß zu treffen. Der penetrate Schweiß, der bis zum Himmel stinkt. Wenn ich sage "Liebe machen", dann meine ich damit, sie zu kreieren. Ich will deine Augen mit dem tiefen Meer in meinen verankern, und dich am Strand halten. Ich will dich genug lieben, um dich am Morgen gehen zu lassen, und trotzdem zu wissen, dass es dich mit dem Mond wieder zu mir schwemmt. Ich möchte es funkeln sehen in deinen Augen, wie ein Licht, das dich von innen erhellt, und deinen Schatten kennen. Ich will dein Herz beflügeln und mit dir davon reiten, und beweisen, dass eins und eins immer noch eins ist. Ich möchte eins werden mit dir, möchte dich über und über spüren, und auch darunter. Ich will mein Herz deinen Namen mit einem tiefen Bass-Schlag betonen hören, wenn er über meine Lippen fließt, möchte mein Lächeln abstimmen auf deines, um unseren Kreis zu finden, und das für immer gleich mit. Ich will du sein, mit dir verschmelzen. Denn ich liebe dich und will mich zu dir kreieren. Ich möchte dich in meinen Zellen, meinen Venen spüren, und deinen Schmerz erleiden. Tätowiere deine Haut mit meiner Zunge, denn ich will dich schmecken, in dem Magen meines Magens, der die Energie und Elektrizität durch meinen Körper jagt; den Sturm spüren, der in der Luft zwischen unseren Oberflächen tobt. Ich will dich verschlingen und eins werden. Ich will es kreieren und unsere Namen in den Sand schreiben, ohne mich über die Flut zu sorgen, sie aber trotzdem herbei zu sehnen. Ich will neben dir aufwachen und deine Seele atmen. Ich will fühlen, wie du mich fühlst. Ich will mich fallen lassen und nicht gefällt werden. Ich will Poesie sein, die durch Venen zu deinem Herzen gepumpt wird.

Ich bin die Laute. Willst du meinen Leib
beschreiben, seine schön gewölbten Streifen:
sprich so, als sprächest du von einer reifen
gewölbten Feige. Übertreib
das Dunkel, das du in mir siehst. Es war
Tullias Dunkelheit. In ihrer Scham
war nicht so viel, und ihr erhelltes Haar
war wie ein heller Saal. Zuweilen nahm
sie etwas Klang von meiner Oberfläche
in ihr Gesicht und sang zu mir.
Dann spannte ich mich gegen ihre Schwäche,
und endlich war mein Inneres in ihr
Rainer Maria Rilke

Kommentare:

  1. Hey Liebes,
    Es ist wichtig sich bewusst Pausen zu setzten, denn bei Stress arbeitet der Körper auf Notreserve.
    Ich bin Grad irgendwie durcheinander.
    Das mit Oma stand ja klar für mich und die Freiheit welche ich dadurch hab ist unglaublich toll.
    Doch eben war ich bei meiner Betreuerin. Sie ist so stark Mensch.
    Sie hat mir empfohlen es nicht ganz abzubrechen. Denn, sagte Sie, ihre Oma sei auch nervig und anstrengend, aber trotzdem ist es ihre Oma.
    Eigentlich ist es ja was ganz anderes.
    Ich hab andere Erfahrungen mit meiner.
    Trotzdem hat mich das zum grübeln gebracht.
    Ansonsten geht es mir ganz okey.
    Ich werde ma Mittagschlaf machen, denn ich bin Müde.
    Wir schreiben ja.
    Drück dich<3

    AntwortenLöschen
  2. Wow. Wow. Wow.
    Das war einer der intensivsten, aufregendsten, erotischsten und zugleich romantischsten (- romantisch, nicht im verschnörkelt-verkitschten "Und wenn sie nicht gestorben sind"-Sinne, im anderen, dem für den ich keine Worte finde, in dem den du erst über die Jules-Texte erschaffen hast, dem ehrlichen, schwer fassbar und kaum greifbaren, dem wahrhaftigen,..) Texte die ich je gelesen habe.
    Ich möchte darauf mit Zitaten über das Leben, die Liebe und den Tod reagieren - aber da mir dazu sowohl Wissen als auch Erfahrung fehlen bleibt mir nur die stumme Gewissheit: So sollte verdammt guter Sex sein. Auch wenn dieser Satz in seiner Banalität deinen Text schon wieder beleidigt.

    AntwortenLöschen
  3. Ich LIEBE es wie du schreibst, ich glaube deine Deutschlehrerin durfte sich immer freuen :-) Und du hast schon recht mit deinem Text, Sex ist mehr als nur ein Akt der Gelüste, es ist das intimste was zwei Menschen miteinander teilen können. Und ist das das Kaya/Effy-Portrait?

    Nein, leider war ich da noch nicht Leser.. Mit 15? Wusstest nur du davon, oder noch wer? Ja bei mir ist das so, es sind einfach wie so zwei Persönlichkeiten in mir, die eine ist zutiefst höfflich, aufrichtig, empfindet Empathie ohne Ende und und und.. die andere sieht in allem das schlechte (vor allem sich selbst, aber auch bei anderen), würde am liebsten jedem 3ten einmal eine knallen, wirft todesblicke um sich etc.. Und ja, mich überfordert das so ein bisschen, weil ich das Gefühl habe, nicht zu wissen was ich will.. Ezra Miller ist schon ziemlich heiß, nicht? :D Bei mir läufgt der Film nicht in der Gegend im Kino, dabei wollte ich den UNBEDINGT sehen :(( Echt? Mittelmäßg, hmm.. Bei mir war das so mit 'Bevor Ich Sterbe' alle loben es so hoch,ich persönlich.. ich mag so vieles nicht.. das einzige was ich mag, ist die Grundidee.. Der Schreibstil, die Abschnitte.. gefällt mir persönlich überhaupt nicht..

    LG ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hey Elena
    Es ist so schön von dir zu hören.
    Also ne kleine Zusammenfassung nur für dich :-)
    Also mit Oma hab ich zur Zeit 0 Kontakt und Wie. Hat mir nochmal vor Augen geführt das es der richtige weg sei.
    Durch Sie hab ich vor ein paar Monaten den Kontakt aufgenommen und seit dem hatte ich mich stark verändert.
    Mit ihr konnte ich ja über alles reden.
    Nein ich hab nicht bei Oma gewohnt. Ich hab seit 2 Jahren meine eigene Wohnung.
    Wie es mir geht?
    Durch die Therapie ist es ein ständiges auf und ab. Mal gehts gut, dann denke ich wieder alles bricht zusammen.Aber im großen und ganzen hab ich ein gutes Gefühl das es irgendwann etwas bringt.
    Dann ließ dich gerne noch in ruhe durch und wenn Fragen sind, jederzeit gerne :-*

    Wie geht es dir nach der stressigen Woche?

    Hab dich Lieb

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für jeden Kommentar ♥
Ich behalte es mir allerdigs vor, Anfragen auf gegenseitiges Verfolgen etc entweder zu ignorieren, entzürnt zu reagieren oder es einfach zu löschen. Comprende?