HOME TUMBLR LESENSWERT ZEICHNUNGEN DISCLAIMER FOLLOW ARCHIV

Blog-Archiv

His Infernal Majesty

Als ich jünger war hatte ich selten wie andere Teenager Poster von Stars an den Wänden hängen. Nicht, dass ich meine Idole hatte - ich hatte einen Haufen, denn ein Leben, das auch nur ansatzweise anders war, als meines und dann auch noch prunkvoll und scheinbar perfekt, begeisterten mich tagtäglich. Sie ließen mich in Tagträumen versinken, wie es wäre, sie zu sein, und meinem Leben zu entfliehen. Ich lag stundenlang auf meinem Bett mit geschlossenen Augen, um nicht die Zeilen an der Wand zu sehen, die meine Mutter mit verschnörkelten Lettern schon vor Jahren selbst dort hin gemalt hatte: "Oh erbarme dich meiner, denn nur dich kann ich meinen Vater nennen, weil ich auf dieser Erde keinen väterlichen Schutz bekomme. Ohne deinen Willen können sich keine Wolken am Himmel versammeln, ohne deinen Willen zuckt kein zuschlagender Blitz durch die Wolken. Ohne deine Zustimmung vermag kein Sturm auch nur ein einziges Blümchen auszureißen - wenn du es nicht willst, kann auch dem schutzlosen kleinen Schwalbennest unter der Dachtraufe nichts geschehen. Wovor sollte ich mich fürchten, wenn du bei mir bist?" - aus Mirjam.
Einmal, da hing ich ein Poster auf. Es war ausgerechnet Ville Valo - His Infernal Majesty. Und ich konnte mich weder vor seinen Augen umziehen, noch schlafen, immer hatte ich das Gefühl, beobachtet zu werden, angestarrt zu werden, verfolgt zu werden, wohin ich auch ging. Ich war so paranoid, dass ich vor dem Duschen seine Augen verhing. Abhängen wollte ich das Poster nicht, immerhin hatte ich nach langer Zeit vor meiner Mutter durchgebracht, überhaupt eines aufhängen zu dürfen. Aber eines Tages sah ich über meinen Stolz hinweg und nahm ich es doch herunter, in der Hoffnung, ich würde endlich schlafen können. Meine Paranoia verschwand nicht, und erst da wurde mir bewusst, dass es nicht an Ville Valo lag, dass ständig wachsame Augenpaare auf mir lagen und mich verfolgten, ob ich richtig oder falsch handelte.

Kommentare:

  1. Liebe Elena
    es berührt mich sehr das ich diram Herzen liege.
    Du mir auch.
    Jetzt hab ich endlich mal Zeit dir zu antworten.
    Ich werde alles tun damit ich den suizidgedanken an Jans Bday nicht nachgebe.
    Dafür bin ich schon so weit gekommen.
    Doch es wird hart das merke ich jetzt schon.

    Wie kannst du jemanden akzeptieren, wenn du ihn hasst?
    Na ich hasse Mutti nicht. Ich hasse aber viel an ihrer Art und das was sie alles falsch gemacht hab.
    Sie als Menschen kann ich akzeptieren.


    So langsam denke ich auch das Amy und Kai nicht Erwachsen werden müssen. Denn das waren sie früher doch oft genug und Sie wären wieder unter Druck gesetzt.
    Der Sturm in mir ist noch nicht ganz entfaltet, deshalb spüren es Kai und Amy NOCH nicht.
    Die anderen 4... Es sind auch Kinder. Nur bei diesen Kindern ist es so das Sie nicht in mir toben oder feststecken, sondern Sie stecken in schrecklichen Situationen fest. Eines ist bei Jan nackt unter der Butze. Das andere sitzt achtsam neben meiner Mutti und passt auf Sie auf, nebenbei steckt es noch die Misshandlung ein. Dann liegt eine in meinem alten Zimmer und wird vergewaltigt. Und eins sitzt bei Papas Kumpel und wird fast missbraucht.
    Diese Kinder müssen gerettet werden. Zurzeit erleben die Kinder alles wieder und wieder.
    Doch kann mich noch nicht darum kümmern, weil Grad ne Zeit ist wo neue Dinge an die Oberfläche kommen.

    "Familie" ist echt n problematisches Wort.
    Normalerweise sagt man 'Eltern und Geschwister sind Familie' und es gibt Dinge die eine Familie ausmacht. Deshalb sind meine Erzeuger raus.
    Dann sind N. und Jamie meine "Familie", doch um das je so hinzunehmen muss noch Zeit passieren.
    Aber meine innere Familie sin irgendwie schon Amy und Kai.<3

    Wie läuft die Therapie?
    Hmmm... also sie hat jetzt denke ich verstanden das Sie mich mit Kai teilweise ziemlich überfordert hat.
    Das wird schon.

    Ansonsten geht es mir einigermaßen gut.

    Wie geht es dir?
    Hab dich Lieb<3

    AntwortenLöschen
  2. Wundervoller Text.
    Ich bin immer wieder so von deinen Texten fasziniert.

    Und ja. Ich denke es währe nicht richtig.
    Oh. Und ein so schöner Spruch.
    Danke. Danke für deine Worte.
    Es geht mir auch oft so, dass ich die Dinge nicht annehmen kann.
    Will dir trotzdem nochmal sagen was für ein schöner Mensch du bist.
    Du hast alles Glück auf dieser Welt verdient.

    Liebe.

    (Kurze Erinnerung dass dein Zeichenstil tollig ist ok)

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab heute mit meinen Eltern eine sehr lange Diskussion über Religion geführt. Wir zogen vor einigen Jahren aufs Land, auf unserem Grund steht auch ein Bildstock. Unsere Nachbarn baten uns wiederholt uns darum zu kümmern, nachdem wir jedoch allesamt Atheisten und Agnostiker sind stießen alle Bitten auf taube Ohren. Heute fragte einer, ob er sich denn darum kümmern dürfte - was eben zu einer Grunddiskussion innerhalb meiner Familie führte.
    Mein Stiefvater meinte dann "Die Kirche arbeitet mit Angst"... Und jetzt, nach dem Lesen seines Textes verstehe ich denke ich inwiefern das heute ein Problem ist. Inwiefern das heute ein Scheitern der Kirche bedeutet. Angst bringt die Menschen nicht mehr in heilige Hallen. Und der Papst mit all seinen kleinen dienstbaren Männchen schafft es nicht das zu sehen und umzulenken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach dir nichts daraus - bei dir habe ich nie das Gefühl du würdest meine Kommentare überlesen. Ich weiß nicht recht wie ich es beschreiben soll, aber.. Wenn ich bei dir Gedanken da lassen, dann weil ich weiß, dass sie gehört werden. Und wenn du die Worte nur liest und lächelst oder nickst: Ich bin glücklich. (Nur wenn du den Kopf schüttelst würde ich mich über eine Antwort freuen, denn ich glaube ich könnte so einiges von dir lernen! :)

      Es ist ganz eigenartig dich über Religion reden zu hören. Ich habe sie ganz ähnlich negativ erlebt, nur eben von außen. Religionslehrer die so tun als habe man eine ansteckende Krankheit, nur weil man "Ohne Bekenntnis" ist. Schulkollegen die so tun als wäre "nicht getauft" gleichwertig mit "nicht geimpft". Das ist die Religon die ich erlebte. Ich denke wir haben beide ganz unterschiedliche Erfahrungswerte gewonnen. Ich persönlich bin Agnostikerin, der Gedanke an das Nichts nach dem Tod macht mir keine Angst. Ich betete nie. Was mir Angst machte war aber die Religion als Institution, die Religion als etwas Objektives, das man Leuten aufzwängen konnte, mit denen man sich von sich stieß und an sich band.
      Wenn ich höre "Gott ist gegen die Homo-Ehe, deswegen darf es keine geben" denke ich mir "Was - weil /du/ an einen Gott glaubst der sowas nicht gutheißt sollen andere Menschen nicht heiraten dürfen? Ich dachte die Trennung von Staat und Kirche wäre bereits erfolgt?" Weißt du was ich sagen will? Im Namen von Gott werden furchtbare Dinge getan, schon immer. Ganze Stammeskulturen wurden vernichtet - oder, schön ausgedrückt "missioniert". Schlachten geschlagen und Kriege geführt, im Namen von Gott. Wenn Gott eine moralische, politische Macht wird, dann wird Religion gefährlich. Und genau dafür steht die Kirche für mich, dafür steht für mich Religion.
      Der Glaube hingegen - der ist etwas Intimes, eine private Stütze. Und vielleicht ist unser moderne Glaube der Humanismus, die Menschlichkeit. Die Ethik. Der Respekt vor anderen Lebewesen und das Bemühen nach Liebe. Ich weiß es nicht - da bin ich mir selber sehr unsicher.

      Aber ich hoffe du kannst den Glauben für dich wiederfinden. Oder gar neuerfinden. Auch wenn ich mir vorstellen kann, wie schwer das sein muss, wenn man unter einem "strafenden Beschützer" aufgewachsen ist.

      Löschen
  4. Ok, akzeptiert und unkommentiert.
    Oder jetzt auch nicht mehr, gosh.
    Oh, ich lese auch so gerne diese kleinen Dinge.
    Die Dinge die einen Menschen zu dem werden lassen was er ist.
    Meine Zeichnungen, sind nicht besonderst gut.
    Denke ich.
    Aber möchtest du mir deine E-Mail Adresse geben, oder so,
    dann schicke ich dir etwas wenn du möchtest.

    Liebe an dich.

    AntwortenLöschen
  5. Hey Elena,
    es ist immer wieder schön von dir zu lesen.
    Und am meisten freut es mich das es dir gut geht *-*
    Du bist mir auch unglaublich ans Herz gewachsen. Mit dir kann ich schreiben als ob wir uns schon ewig kennen.
    Das bedeutet mir viel.
    Ich möchte versuchen dich zu beruhigen. Ich werde versuchen für mich weiter zu kämpfen.
    Und ja es stimmt ich versuche so oft nur möglich zu genießen.
    Und es macht so unglaublich Spaß.
    Wenn ich mit dem schreiben fertig bin mache ich mir einen schwarzen Tee mit Zitrone:-D

    Zu meiner Mum. Wie es praktisch aussieht, dass ich Sie akzeptiere. Also ich merke das ich im Bezug meiner Erzeuger oft Wut empfinde und Sie liebendgern ausleben möchte. Dahin wo sie hingehört.
    Aber ich halte inne und beruhige mich irgendwie, so akzeptiere ich, denke ich, mein gegenüber.

    Ich hoffe auch sehr das meine Therapeutin weiß was sie macht.
    Auf jedenfall hab ich mich am Freitag interessehalber mal erkundigt ob Sie Supervisionen hat. Wie schon gesagt hab ich Angst das Sie meinen Horror nicht aushalten kann.

    So ein entspannendes Bad ist echt was schönes. Ich hab in meiner Wohnung auch eine, doch ich halte es nicht länger als ne halbe Stunde darin aus und dann auch nur zum waschen, niemals zum entspannen.
    Für mich ist es Horror.
    Aber du warst ja auch schon Jahre nicht. Hat das einen Grund?
    Hoffe war okay das ich auf die Badewanne einging.

    Darf ich dich fragen ob du echt Elena heißt?
    Mein Name ist Ann :-) Damit du zu den Bildern einen richtigen Namen zur Erwachsenen hast ;-)

    Ich hab dich Lieb.

    Da du so gut malen kannst, könntest du dich selber aufzeichnen ? Nur für das Bild im Kopf.

    Ich mag eindeutig kein Zucker im Tee.

    Drück dich<3

    AntwortenLöschen
  6. Danke dir.
    Ich bin ganz und gar fasziniert von deinem Blog <3

    AntwortenLöschen
  7. Hey Elena, <3
    für mich ist es völlig in Ordnung kein Bild von dir zu sehen.
    Ich stelle mir dich einfach weiter als gute Fee vor. :-*
    Bitte nenne mich weiter Amy. Mir ist es auch wichtig das nicht jeder meinen Namen kennt, weil meine Stadt ist "groß" und den Blog sollte meine Familie möglichst noch nicht sehen.
    Ja du hast recht eigentlich ist das hier fast wie Therapie. Ich freue mich immer unheimlich von dir zu lesen. Du hinterfragst oft und genau das macht dich so einzigartig.
    Und am schönsten ist es das die Erwachsene Amy mit dir schreibt.
    Du hast Magdalena unglaublich gut gezeichnet.

    Ich mag mir bald, nach einem Zungenpiercing, noch ein Tattoo stechen lassen. Es soll das kleine Mädchen Amy sein. Ihr Mund soll zugenäht sein & der Blick ängstlich. Und Sie soll mein damaligen Teddybaeren in der Hand halten.

    "Die Wut dahin wo sie hingehört..."
    inbezug auf Manu(meine Schwester) hab ich ganz große Rachegefuehle.
    Aber ich denke die beste Rache wäre, glücklich werden und weiter LEBEN :-)

    Es ist immer interessant zu merken das die Themen über die wir schreiben kurze Zeit später angesprochen werden. Wie zb. Die Rache welche ich empfinde.

    Mutti gehört ja eigentlich zu den Tätern und wenn ich Sie akzeptiere ist es das Gegenteil was meine Therapeutin mir sagt, glaub ich.
    Denn ich soll die Täter wegsperren. Alle...
    Aber vielleicht kann die Erwachse Amy Mutti einfach nur als Mensch sehen. Dann würde ich Mutti teilen. Einmal in den Menschen der Sie ist und andererseits in den Täter der Sie war.
    Hoffe ist nicht zu kompliziert. Leben ist ständige Veränderung. Man siehts.
    Ich muss nur eine Weg finden, ein denken annehmen welches zulässt das ich alt werde.

    "Was sind Supervisionen?"
    Es gibt Gruppen- und Einzelsupervisionen. Und im einfachen Sinne ist es ne Therapie für den Therapeuten. Dort werden Fallbesprechungen gemach. Also die reden da zb. über mich und den Verlauf. Ob es vorran geht. Welche Ziele bevorstehen. Und mir war halt ganz wichtig, dass Sie nicht alleine dasteht mit meinem Mist.(Wenn ich ihr die Einzelheiten von Jan und mir erzähle zb.)
    Ich hoffe ich konnte es dir einigermaßen erklären, ansonsten einfach nachfragen. :-)

    Was ist denn eine Neurose?
    Sowas wie ne Psychose?

    Und wie geht es dir so?

    Ich finde es unglaublich toll wie du mit Worten etwas beschreibst. So zärtlich und doch ausdrucksstark.
    Und es ist schon das wir miteinander so gut klarkommen.

    Das wollte ich nochmal loswerden.
    Und das ich dich in mein kleines Herz geschlossen hab.
    Drück dich<3
    :-* Hab dich ganz dolle Lieb :-*

    ps ist immer fast n Roman :-D

    AntwortenLöschen
  8. Hab dich für den BEST BLOG AWARD Nominiert
    http://katys-reality.blogspot.de/2013/02/best-blog-award.html

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für jeden Kommentar ♥
Ich behalte es mir allerdigs vor, Anfragen auf gegenseitiges Verfolgen etc entweder zu ignorieren, entzürnt zu reagieren oder es einfach zu löschen. Comprende?