HOME TUMBLR LESENSWERT ZEICHNUNGEN DISCLAIMER FOLLOW ARCHIV

Blog-Archiv

The Clan of Peter Pan

Jo lernte ich vor einigen Jahren auf der Straße kennen. Es war in den zwei Wochen, in denen ich 'obdachlos' war. Ich war von zu Hause weg gelaufen, weil ich es nicht mehr ausgehalten hatte, und hatte es lieber in Kauf genommen, auf der Straße zu leben, als eine Sekunde länger im Haus der Lügen auszuhalten. Es war die kindliche Naivität gewesen, dass das Imperfekt schon so inperfekt war, dass die Zukunft nur noch besser werden konnte - egal, wo. Es gab Kinder, die jünger waren als ich. 13-Jährige, die sich jedes Mal versteckten, wenn die Polizei kam. Ich war Jo schon am zweiten Tag aufgefallen und er kam auf mich zu, weil er ebenfalls auf der Straße lebte, allerdings schon seit rund einem Jahr. Im Gegensatz zu den anderen wusste er die Anzahl der Tage noch genau. Mir war damals schon klar gewesen, dass er kein Kind der Straße war; dass er die Tage zählte, seit denen er dort war, und die Tage zählte, bis er wieder weg kommen würde. Er stellte sich mir als Peter vor, Peter Pan. Auf der Straße, erklärte er ohne Worte, sollte man nicht fragen; dort ist nichts Echt. Wir lebten in einer Parallelwelt, unbemerkt und unsichtbar zur Gesellschaft existierend. Eine Gesellschaft mit ihren eigenen Regeln und Hierarchie. Eine Gesellschaft, die Jo damals "The Outside Society" nannte, nach dem Album von Patti Smith. Nach zwei Wochen merkte ich, dass in mir etwas heranwuchs, was nicht für die Straße geboren war und ich musste mir Gedanken machen, ob es überhaupt geboren werden sollte. Nachdem ich wieder verschwunden war aus dieser Gesellschaft, kehrte ich oft von meinem festen Wohnort zurück an die Orte, an denen wir uns aufgehalten hatten. Ich lud ihn immer wieder zum Tee ein, wir saßen stundenlang in Cafés, bestellten Getränke, die wir nicht tranken, aber die Hände wärmten. Jo erzählte mir Geschichten von seiner Kindheit, davon, dass er wie Peter Pan sein wollte.  Ich wusste rein gar nichts über Jo, nicht einmal seinen echten Namen, seine Geschichten stimmten vielleicht größtenteils nicht einmal, aber sie erzählten eine Sehnsucht und einen Wunsch, der mehr über ihn ausdrückte, als die traurige Wahrheit. Und trotz der surrealen Tatsachen fühlte ich mich verbundener zu ihm, als zu jedem anderen. Als ich ihm eines Tages erzählte, warum ich wieder von der Straße zurück gekehrt war, lächelte er sanft und so unergründlich weise. Nimmerland sei ein schöner Ort, sagte er, vor allem, weil dort nur Kinder lebten, die das Böse noch nicht kennen gelernt haben.
"Patricia," my mother scolded, "put a shirt on!"
"It's too hot," I moaned. "No one else has one on!"
"Hot or not, it's time you started wearing a shirt. You're about to become a young lady." I protested vehemently and announced that I was never going to become anything but myself, that I was of the clan of Peter Pan and we did not grow up.
- aus "Just Kids" von Patti Smith

Kommentare:

  1. Hey Liebes,
    dein Post berührt mich sehr, weil ich so mehr über dich und Ho und eure Enge Beziehung zueinander erfahre. Deine Worte zeigen das du ihn vermisst.
    Peter Pan find ich ein tollen Namen, denn wie du schon sagst dort gibt es nur Kinder die vom bösen noch nichts wissen.
    Ich habe auch oft überlegt abzuhauen. Auf die Straße oder irgendwo hin. Doch ich hab immer schon gewusst das ich irgendwann zurückgebracht werde, und dann hätte es ne richtige Trachtprügel gegeben.
    Aber mit 13 oder so fing ich an mich nachts mit N. zu treffen und bin also jeden Abend aus mein Fenster gesprungen. Und durch die Tür wieder rein :-) In der Zeit mit N. war ich Glücklich.
    Aber so richtig auf der Straße ist doch jeder gegen jeden oder?
    Es sieht immer so schrecklich aus wenn ich punker am Bahnhof betteln sehe.
    Hm...

    Jetzt zu deinem Kommi, danke. Es rührt mich zu tiefst von dir zu hören wie du über mich denkst.
    Ja es gibt einige Blogger die ich in mein Herz geschlossen habe. Du bist auch eine der wenigen.
    Es tut so gut hier ehrlich sein zu können und das beste daran ist das es gut ankommt.
    Zu viele kennen meine Fassade und wollen das ich so bin wie die. Doch das will ich nicht mehr, denn ich selbst zu sein ist viel viel toller.

    Wer ist eigentlich Anna?
    Ich kenne Ja und Ronny, wie geht es ihr?

    Weißt du ich kann dich so gut verstehen. Auch ich hab "gute "Freunde welche ich an einer Hand abzählen kann und auch mir kommen im gleichen Moment die Menschen im Sinn die gegangen sind aus welchen Gründen auch immer.

    Du darfst mal Traurig sein, du darfst mal deprimiert sein. Wichtig ist das du dich nicht mit deiner Mum Vergleichst. Du hast allen Grund diese Gefühle zu spüren, deine Mum bestimmt auch, doch hier geht es ganz allein um dich und deine kleine Elena in dir.

    Es ist so lieb das du mit an den 31.sten denkst.
    Ich hab so Angst, doch ich hab schonmal alle Tabletten weggeworfen. Ich hoffe nur egal was ich mache, dass es nicht allzu schlimm wird.
    Und ich hab ja noch dich die kleine Fee an meiner Seite.

    Du hast gesagt das manche nicht mit deinen Worten klarkommen und deshalb schweigst du lieber.
    Ich kenne dieses Schweigen nur zu gut.
    Du bist eine starke persönlichkein und auf den Mund bist du schon mal nicht gefallen, was mir auch so sehr an dir gefällt. Du sagst was du denkst, manchmal voll aus der Reihe. Du interessierst dich für mich, und ich interessiere mich für dich.
    Es gibt viele die mit dieser Offenheit nicht umgehen können, ich liebe Sie.
    Glaub mir irgendwann zahlt es sich aus so offen zu sein.

    Vanessa, oh ja Sie ist ein wundervoller Mensch. Sie hat Leben in mir geweckt, dank ihr lebe ich.
    Nein ich habe keinen Kontakt zu ihr. Manu hasst mich und würde alles dafür tun das ich die kleine nie mehr seh. Ziemlich unfair, aber irgendwann ist Sie alt genug selbst zu entscheiden.
    Am 25 Mai wird die kleine Maus 8 Jahre. Sie kommt schon in die dritte Klasse, ich bin unglaublich stolz auf Sie.
    Und wenn Jan Sie anfaesst so wird Jan nie mehr Glücklich.
    Niemand weiß ob ich die einzige bin.
    Hm...

    Ich hab dich auch sehr sehr Lieb:-*
    kleine Fee<3

    AntwortenLöschen
  2. Irgendwie schön, trotz der Traurigkeit, die darin liegt. Peter Pan - irgendwie eine schöne "Metapher"

    AntwortenLöschen
  3. Der Ausschnitt aus Patti Smith's Buch passt so schön dazu. Ich habe das Buch auch gelesen, ihr Bewusstsein für Poesie und Sprache erinnert mich an dich, du kommst ihr sehr gleich. :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin erst gerade eben auf deinen Blog gestoßen, besser gesagt gestern Abend, und habe noch gestern begonnen, deine ganzen Posts zu lesen, mit Unterbrechung, und heute dann weiter. Ich bin echt beeindruckt! Von deinem Schreibstil, was du erlebt hast, und was du immer noch durchmachst. Ich finde dich bewundernswert durch deine Stärke und finde es fast schon eine Ehre, wenigstens an deinen Worten teilhaben zu dürfen! Ich finde übrigens auch, dass du ein Buch schrieben solltest/veröffentlichen. Ich bin echt jetzt schon ein großer Fan und freu mich, mehr von dir zu lesen! Du bist so eine beeindruckende Person!

    AntwortenLöschen
  5. Jetzt bist du dran Liebe Fee<3

    N. ist meine beste Freundin, früher war Sie die einzige die ich an mich ran ließ. So Dinge von zu Hause hat Sie erst vor 2-3 Jahren Erfahren. Ich hatte solche Angst das Sie mit mir nichts zu tun haben möchte weil ich so anders aufwuchs.
    Sie hat auch den kleinen Jamie der grade erst 1Jahr wurde.

    Ich find es eine schöne vorstellung das aus mir der kleinen Raupe irgendwann ein wunderschöner Schmetterling wird *-*

    Es ist so erleichternd dich an meiner Seite zu wissen. Ich will ja nicht jammern oder aufmerksamkeit, viel lieber würde ich mir denken es sei ein Tag wie jeder.
    Doch das ist er nicht.

    Am Mittwoch hast du das Aufnahmegespräch ?
    Ich drücke dir fest die Daumen.

    Zwischen Vanessa und mir war in der Anfangszeit wo alles hochkam eine große Abhängigkeit zu spüren. Sie war ja halt die einzige die mich so nahm wie ich bin. Doch heute bin ich wachsam was das Thema angeht. Ja ich Liebe Sie, aber heute möchte ich nicht mehr sterben für Sie. Oder kann ohne Sie nicht leben.
    Ich fahre oft an ihrer Schule vorbei und wünsche mir nichts sehnlicher als Sie zu sehen oder mit ihr sprechen zu können.
    Wiederum hab ich schon Angst, was wenn ihr erzählt wurde ich sei Tod oder gefährlich?
    Sie würde Angst bekommen.
    Ich will nicht das Sie Angst bekommt.

    Oft überlege ich warum ich, wieso so? ...
    Weißt du bei meiner Behinderten Schwester bin ich mir nicht sicher. Sie ist durch ihre starke Behinderung in der Lage zu 'vergessen' ( nicht verdrängen, es kann so weg sein das es nie mehr auftaucht). D. meine jüngere Schwester, Sie kämpft so mit mir was mir das Gefühl gibt da ist was nicht richtig. Doch Sie würde es nie sagen. Erstens müsste man sich für die Hölle bei mir enschuldigen und zweitens, wer ist noch betroffen?
    Meine älteren schließe ich aus, jedenfalls das Jan es machte. Es gibt ja noch genügend Kumpels im Garten welche pädophil sind.
    Und was vanessa angeht hab ich Angst, ich hoffe nur das Sie Kind sein darf.
    Warum meine Erzeugerin mich schlug, solle in der Familie liegen. Sie wurde auch so erzogen.

    Und wie war dein Wochenende?

    Ich hab dich sehr sehr Lieb<3

    Denk an dich

    AntwortenLöschen
  6. erst einmal vielen lieben dank für deinen kommentar und entschuldige, dass ich jetzt erst antworte.
    was die liebe auf den ersten blick betrifft: sagt nicht schon diese redewendung aus, dass man sich zuerst in das äußere verliebt, weil es nunmal das ist, was man als erst erblickt? ja, da ist es wirklich schwierig, sich nicht von der oberflächlichkeit blenden zu lassen und sich auf den charakter eines menschen zu konzentrieren. und ich glaube, wenn man das geschafft hat und einen menschen so akzeptiert, wie er wirklich ist, dann kann man von wahrer liebe sprechen. (alles andere wäre doch wirklich bloß oberflächlich, oder?)

    ps: ich mag deinen schreibstil sehr :-)

    AntwortenLöschen
  7. Hey Liebes
    Erstmal drück ich dir beide Daumen<3
    Morgen Antworte ich dir :-*

    AntwortenLöschen
  8. Ich mag Patti Smith, habe ich oft in der Klinik gehört.
    Durch den Text, habe ich das Gefühl, du sehnst dich ein bisschen nach dieser Zeit oder vielleicht auch nach dieser Parallelwelt?
    So oft wie ich mich auch über meine Parallelwelt beschwere, trotzdem gibt sie mir irgendwie Sicherheit und einen Rahmen den ich "draußen" so nie gespürt habe.
    Kinder zu verlieren ist schwer.

    AntwortenLöschen
  9. Ich kann dir Grad nicht antworten.
    Tut mir leid.
    Aber ich machs noch, versprochen<3

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Elena,
    erstmal danke für alles.
    Das du mich gern hast Wärmt irgendwie mein Herz.
    Ich versuche dir jetzt einfach mal zu antworten. Ja das ist das mind. was ich tun kann.
    Also du fragtest wie meine behinderte Schwester heißt, Sie heißt Lia. Sie ist jetzt 23 Jahre. Sie ist geistig zu 90 % behindert. Und Körperlich zu 60%. Sie kann schon laufen, aber nur schwer. Du kannst es dir so vorstellen als wären es seit Jahren ihre ersten Schritte, wenn man ihre Unsicherheit sieht. Aber Sie ist ein Läufer, früher war Sie mal im Rollstuhl doch Sie wollte schon immer laufen wie ihre Geschwister.
    Sie ist ja auch eigentlich normal, wenn meine Eltern damals nicht zu besoffen gewesen wären. Ja die haben Lia fast umgebracht. In einen Kinderwagen eingequetscht und weiter gesoffen. Lia hatte 41 Fieber und glühte.
    Naja Sie war mal ein normales Kind, 2 lange Jahre.
    Jetzt versteh ich auch warum meine Eltern damals da war ich 6 Jahre und da haben sie wadenwickel gemacht, weil ich auch 41 Fieber hatte.
    Hätten Sie das nicht getan, wäre ich heut auch bestimmt behindert.
    Das ist Lia. Eine gute Seele, nur halt von Mutti abhängig, das wird Sie ihr ganzes Leben lang sein.

    Meine Therapeutin ließt den Blog hier nicht, Nein.
    Sie war doch nicht wütend letztes Gespräch. Sie hat nur Tatsachen festgestellt wie zb 'es ist nicht in Ordnung was da passiert ist'. Ich glaube ich habe meine eigene Wut gespürt. Doch ich wollte Sie nicht und hab Sie somit ihr zugeschrieben.

    Heute in der Therapie hoffte ich das Sie mich rausschmeißt, weil ich so wütend auf mich selbst war. Doch Sie sagte mir das Sie jetzt endlich das Mädchen mit den Gefühlen kennenlernt. Es war okay für Sie.
    Ich konnte nicht reden. Das schlimmste, ich konnte nicht lachen.
    Und ich kann immer noch nicht lachen.
    Sie sagte das der Ursprüngliche Auslöser Jans Geburtstag ist und ja, Sie hat recht. Letztes Jahr wollte ich mich umbringen.
    Sie sagte das Sie an mich glaube. Das es irgendwann nicht mehr so wehtut. Sie hat es mir versprochen.
    Sie fragte ob ich ihr vertraue und es versuchen kann der Angst in die Augen zu sehen. Sie sagte das was da Grad passiert ist ein Machtkampf zwischen mir und meinen Anteilen.
    Sie sagte das wir nur kämpfen, weil ich wegrenne.
    Das Hungern ist nur ne Folge, das verkaufen, ist nur ne Folge.
    Soll ich dir ma was sagen, ich möchte mich nicht verkaufen. Keine Bilder, keine Videos nichts, doch in solcher Zwickmühle war ich noch nie.
    Ich weine jeden Abend weil ich jetzt selbst mein eigener Täter werde.
    Ich find das alles nicht so gut.
    Nein überhaupt nicht.
    Aber wiederum muss ich es auch mal so sehen, dass so lange ich mich nicht umbringe alles im Rahmen ist.

    Wie geht es dir?

    Ich hab dich urst Lieb

    AntwortenLöschen
  11. Ich liebe deine Texte so so sehr, unglaublich, einen Roman von dir würde ich kaufen, egal wie teuer. Ich wüsste einfach, dass es sich lohnen würde.

    Und Jo hört sich auch nach einem Menschen an, mit dem man gut und gern stundenlang reden kann, ich mag es sehr gern wenn Menschen viel erzählen, was einen Wunsch ausdrückt o.ä wirklich! Da ist auch mal die ein oder andere erfundene Geschichte erlaubt, ich glaub, dass haben wir alle schon einmal, nicht?

    Und ich glaub heutzutage sollte man, man selbst sein, das Problem: wir wissen nicht wer das ist und können es nicht sein, und sind am ende Niemand..

    hast du dich eigenltich auf bookrix angemeldet? dann kann ich dich dort 'adden'

    ♥♥♥

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für jeden Kommentar ♥
Ich behalte es mir allerdigs vor, Anfragen auf gegenseitiges Verfolgen etc entweder zu ignorieren, entzürnt zu reagieren oder es einfach zu löschen. Comprende?